about us italiano
     
1. Februar 2020

Über uns

Kategorie: alle Beiträge

Wir sind ein Freiraum auf dem Land mit und für unsere Mitglieder, Freund*innen, Interessierte und Menschen aus den Dörfern rundherum.


Weiterlesen »

24. Juli 2020

Saftsaison 2020

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Safttrinkerinnen und Obstsammler,

natürlich stehen wir auch in diesem Jahr wieder an unserer Presse und mosten, was die Ernte hergibt!

Die Saftsaison beginnt bei uns ab Mitte September. Alle Termine und Orte finden Sie in folgender Übersicht.

Sie können uns gerne ab August 2020 kontaktieren um einen Presstermin zu reservieren. Am Ende dieses Beitrages können Sie in der Liste sehen, zu welchen Uhrzeiten an Hofpresstagen noch frei ist.

 

Es sind noch Außentermine in der ersten Oktoberhälfte verfügbar!

Ab 1000 Litern Saft (2 t Obst) kommen wir mit unserer Presse im Gepäck gerne zu Ihrer Veranstaltung, Ihrem Hof oder Ihrer Einrichtung. Vorraussetzungen sind ein Starkstrom- und Wasseranschluss.

Bei Interesse einfach melden!

Weiterlesen »

17. Juli 2020

Werkelwoche 2020

Eine richtig tolle Woche ist vorbei,  früher hätten wir das Sommerbaustelle genannt. Die Werkelwoche 2020 fand vom 13.-17. Juli 2020 statt. Wir sind platt, glücklich und sehr sehr dankbar! Von Montag bis Freitag hatten wir in wechselnden Zusammensetzungen mit 7 bis 13 Personen auf dem Hof gewerkelt.

img_6686

Weiterlesen »

16. Juli 2020

Rupfen, rühren, Rasen mähen – Gartenwochenende 2020

Kategorie: alle Beiträge

Aus bekannten Gründen konnten wir uns in diesem Frühsommer nicht zum jährlichen Hofpflege nach dem ersten Wachstumsschub treffen. Vom 3. bis 5. Juli haben wir das nachgeholt. Und natürlich wurde auch wieder lecker für alle gekocht. Vielen Dank für alle Mitmacherinnen.

Störche und Frösche waren auch dabei.

6. Juli 2020

Am Gutshaus – ein Detail

Suchbild – Was ist anders?

Genau, statt zwei Gauben, hat das Gutshaus Dach jetzt nur noch eine Gaube.

Auf der linken Seite haben wir uns entschieden züruck zu bauen. Leider war das Dach an dieser Stelle wieder undicht geworden und es bestand die Aufgabe das Gutshaus zu sichern.
Arbeitsintensiv sind solche Baustellen sowieso. Damit wir uns aber nicht von einem komplizieren Provisorium zum nächsten hangeln, wollten wir das Dach vorrübergehend vereinfachen.
Zimmerin Anette hat die Baustelle für uns geplant und durchgeführt und in drei sonnig und völlig überhitzen Tagen das Dach repariert. Zum Glück nicht alleine, es gab tatkäftige Unterstützung, wie ein paar Fotos zeigen. Vielen Dank an alle!

Was ihr auf den Fotos in der Galerie sehen könnt, ist das große Loch im Dach, nachdem wir bereits Dachziegel herunter genommen haben und die Gaubenkonstruktion abgerissen. Eine staubige Angelegenheit, und der letzte Dachbalken-Aufsatz hat sich noch eine Weile gewehrt.. Aber schließlich konnten wir noch am Montag schon den ersten Sparren-Ersatz anlegen. Leider noch nicht fest verschrauben, denn da brach uns der dünne Schlangenborher ab ..

Planbar ist dann doch nicht alles. Geschafft ist es trotzdem!
Und wiedermal ist mir schwer bewußt geworden beim Mitmachen was für ein Mammut das Projekt Gutshaus ist, auch durch so ein „kleinere“ Baustelle nur zur „Erhaltung“.
Und was kommt als nächstes? Na Mitmachbaustellen Planung! Schaut vorbei und bleibt auf dem Laufenden!

2. Juli 2020

Ohne gesabbel, es hält!

„Sabbel nicht, dat hält!“

Das war der Titel zum Fachwerk Workshop am Wochenende in Hermannshagen. Und im Resümee ist es doch erstaunlich, dass dieser Satz nie gefallen ist; aber was ist geschehen in diesen drei Tagen?

In angenehm, kleiner Runde haben wir uns am Gutshaus getroffen, um die Bauweise des Holzfachwerks anzuschauen und auszuprobieren. Die Runde war nicht Corona bedingt auf 10 Teilnehmende beschränkt, sondern Werkzeug, Arbeitsplätze und Erklärminuten sollten für alle ausreichen. Dennoch hatte Zimmerin Anette mit uns viel zu tun: Der theoretische Start am Freitag fing mit einen Überblick an zu den Werkzeugen, die wir verwenden werden würden. Auch über die Statik in der Holzkonstruktion wurde referiert, was direkt in eine Begehung der drei verschiedenen Häuser am Ort mündete. So haben wir die ungünstigere (statische) Version der Wandverstrebung am „Konsum“ erkannt, die Merkmale des „sächsischen“ Fachwerks am Gutshaus bemerkt oder auch ganz einfach erfahren, was eine „Z“-Tür ist. Unglaublich viele neue Fachbegriffe prasselten auf uns ein, Stiel, Zapfen, Rähm, Klöpfel .. mir schwirrt heute noch der Kopf davon.
Am Samstag ging es dann gleich mit Bundseiten-Bestimmung los und den ersten rechtwinklingen, geraden Sägeschnitten an dem ersten eigenen Übungs-Meter. Das eine Ende wurde angezeichnet um zu einem geraden Zapfen ausgearbeitet zu werden. Danach wurde der Meter nochmal geteilt und im zweiten Stück ein Zapfenloch ausgestemmt mit einem Stechbeitel. Die Spannung steigt, passt der Zapfen ohne zu klemmen oder aufzusitzen in das Loch? Wenn nicht? Tja, dann heißt es nacharbeiten. Am Zapfen, am Loch, an beidem. Bis es passt und zwar genau. Und am Besten noch mit einer bündigen Bundseite! Da gingen für die Detailverliebtheit schon einigen Minuten drauf. Die Vorstellung, so ein ganzes Gutshaus zu bauen sprengt dann doch den Jahresplan .. wir haben uns allerdings sagen lassen, dass es inzwischen einige moderne Maschinen und geschickte Kombinationen von Arbeitsschritten gibt, um Restauration oder Bau von Fachwerken in praktikableren Zeiträumen zu stemmen ..

Wir waren inzwischen aber warm geklöpfelt und wollten nun nach unsere Einstiegsübung zusammen eine Wand bauen. Die hatten wir am Freitagabend bereits geplant und die Maße berechnet: 3m Länge und 1 Meter Höhe soll sie insgesamt haben; mit vier Posten und zwei Streben.

Also kommen zuerst Schwelle und Rähm auf die Arbeitsböcke. Die Bundseiten anzeichnen; zusammen zurren, Länge abmessen und Pfosten Positionen makieren, auseinander wieder und die (geraden) Zapfenlöcher anzeichen. Währenddessen konnte das Material für die Stiele/Pfosten bereits auf passende Länge gesägt werden. Und an den Enden der Pfosten die Zapfen für Schwellenseite und Rähmseite ausgearbeitet werden. Der erste große Zwischenerfolg war es, die vier Posten und Schwelle und Rähm zusammen zu fügen! Das sieht doch schon fast wie eine Fachwerkwand aus! Jetzt fehlen nur noch die zwei Querstreben. Um uns Position- und Winkelbestimmung zu erleichtern, haben wir das Holz-Pfosten-Material an die Wand angehalten und quasi „live“ abgemessen. Mit einer reinen Berechnung hätte es sicherlich Schwierigkeiten gegeben auf dem Millimeter passgenau zu werden. Und sowieso, ist das ein sehr professionelles Vorgehen! Danach hieß es, schräge Zapfen und Zapfenlöcher hinzubekommen. Und siehe da: ein paar Stunden, Holzspäne, Nachfragen und Schweißtropfen später hatten wir eine vollständige Fachwerkwand! Noch schnell den Akku-Schlangenbohrer gezückt um die Stiele und Streben zu fixieren, mit Holznägeln. Dat hält jetzt!
Zugegeben, ein Meter ist jetzt nicht so hoch. Wir haben dann beschlossen, dass sie im Garten bleibt und dort ein Insektenhaus wird. Jetzt braucht sie also noch ein paar fleißig summende Interieur-Gestalter*innen, die ein paar wohnlich, naturnahe Zimmer darin einrichten ..

Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und sind ganz der Faszination Holzverbindungen erlegen. Vielen Dank an Anette für die vielen ermunternden Erklärungen und vielen Dank an die Organisation dieses Ausprobier-Raumes mit schickem Werkzeug und Wohlfühl-Versorgung. (Das Essen war zum Verlieben!)

26. Februar 2020

Feuerholz 2020

Lagerfeuer, Sauna, Konsum. Für alle brauchen wir Feuerholz. Deshalb haben wir auf der Streuobstwiese die Eschen herunter geschnitten, sortiert und abtransportiert. Danke an alle Beteiligten.

22. Januar 2020

Jahresplan 2020

Kategorie: alle Beiträge

Eine Übersicht aller noch anstehenden Veranstaltungen gibt es hier.

24.10.: Apfelfreudefest – abgesagt- Sortenschau findet statt!

Details werden näher am Ereignis bekannt gegeben: Mehr Infos zum Seminar gibt es hier.

29.11.: Kekse, Krümel, Glühwein

Zum ersten Advent backen wir von 15 – 18 Uhr gemeinsam Kekse in der warmen Küche und trinken Glühwein auf der Ofenbank. Heiße Getränke und Keksteig sind erstmal vorhanden – und wer mag, bringt einen Glühwein mit.

Details werden näher am Ereignis bekannt gegeben – aber tragt euch den Termin schon mal ein!

Weiterlesen »

15. Dezember 2019

Kekse backen & schnacken

Kategorie: alle Beiträge

Am 3. Advent kamen Menschen aus Hermannshagen zum Kekse backen in unsere Villa M. Eine fröhliche Runde backte Kekse und erste Bedürfnisse zur Gestaltung des Ortes wurden geäußert.
kekse backen

23. November 2019

Zukunftswerkstatt Hermannshagen 2020

Es geht weiter auf unserem Hof!

Bei einem intensiven Wochenende im November konnten wir auswerten, träumen, aussortieren und realistisch werden.

Unsere Moderatorin Johanna Rieckelt hat uns auf kreative Art und Weise durch eine individuelle Motivationsklärung und gemeinsame Visionsentwicklung geleitet. Danach haben wir die Ideen aus den Traumwolken in die Realität geholt.

Mit scharfem Blick auf unsere Ressourcen und sachlichen Notwendigkeiten entwickelten wir einen Minimalkonsens dessen, was der Verein leisten/bieten muss, damit wir noch weiter engagiert sein wollen. Dafür notwendige Aufgaben konnten wir untereinander verbindlich verteilen. Darauf aufbauend konnten wir dann einige der kleinen Träume auch schon mit in die Realisation bringen und ein kleines, feines Veranstaltungsprogramm für 2020 entwickeln.

Am Ende waren alle Anwesenden voller Tatendrang die Pläne umzusetzen, noch mehr Leute einzubeziehen – und einfach mehr Zeit hier vor Ort zu verbringen.

Wir freuen uns auf die nächsten vier Jahreszeiten in Hermi, unter der Linde, am Lagerfeuer, in der Sauna, im Gespräch mit Nachbar*innen und neuen Städter*innen!

Diese Zukunftswerkstatt wurde uns ermöglicht durch die Förderung der Ehrenamtstiftung.

Veranstaltungen