Einige Jahren nachdem der Konsum (als Verkaufsstelle) in Hermannshagen für immer geschlossen hatte und die letzten Bewohner das Gutshaus verließen, begannen sich Menschen des Spielwagen Magdeburg e.V. und dem Architektenverein „Atelier Ambulant d’Architecture“ (später unter dem gemeinsamen Dach des Gutshaus Hermannshagen e.V.) zu engagieren und am Haus und Hof zu planen und zu buddeln.

Einige der bisher nicht digital verfügbaren Fotos aus den Jahren ab 1997 haben wir von den Negativen überführt und werfen einige Schlaglichter auf erste Aktionen. Nur mit Blick auf die Gebäude in den folgenden zwei Bildern zeigen, was aus dem Konsum (nun unser Name für das Lehrer- und Schreiberhaus) geworden ist und wie kurz vorm  Abriss das Gutshaus stand. Natürlich hat sich auch auf dem Gelände viel entwickelt. Die neuen Bildergalerien von ganz früher aus den analogen Archiven gehoben, findet ihr über die Links unterhalb der Bilder. Wenn wir Zeit finden, weitere Vorher-Nachher Bilder zusammenzustellen, werden wir sie bei Gelegenheit veröffentlichen.

Alle anderen Bildergalerien erreicht ihr über diese Seite.

Der Konsum 1997 und 2008/heute:

Gutshaus 1998 und 2008:

Fenster, Türen, Kelleraufgang

Konsum, Fenster, Garten

Westwand, Fußböden, Versorgungsleitungen

am 04. und 05. April 1998


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.